Secret of The Cursed Island & The Black Seawolf

Ein Historisches Piraten RPG mit Fantasyelementen, spielt etwa Ende des 17.Jahrhunderts.
Aktuelle Zeit: 20. Feb 2018, 06:31

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 56 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2, 3  Nächste
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Ana Juanitas Hütte
BeitragVerfasst: 27. Sep 2014, 15:36 
Offline
Lady
Lady
Benutzeravatar

Registriert: 10.2013
Beiträge: 50
Geschlecht: weiblich
Rowena lag auf ihrem Lager in der Hütte der Heilerin. Sie hatte das Fieber überstanden, dass sie lange Zeit gerpeinigt hatte. Sie wusste, das sie sich nicht mehr auf einem Schiff befand. Die verschiedenen Frauen, die sich um sie kümmerten hatten es ihr erzählt. Sie war ruhig und einigermassen bei Kräften. Man gab ihr Tränke, Kräftigende Speisen udn allerhand Leckereien. Niemand drängte Rowena zu sprechen. Wurde sie von schlechten Träumen und Weinkrämpfen gepeinigt, erfuhr sie Trost udn Mitgefühl, bekam bald einen Heiltrank und sank wieder in erholsamen Schlaf. Doch nun reichte es. Allmählich fragte sich Miss Livinston, wo sie wirklich gelandet war. Sie vernahm Geräusche von der Aussenwelt, die innerhalb dieser Hütte nicht zu existieren schien. Sie hatte sich an den Anblick der dunkelhäutigen Heilerin gewöhnt. Auch an die Schlange, die meist um sie herum züngelte, wenn die Heilerin sich ihr widmete. Und auch die plappernden Kinder waren ihr ans Herz gewachsen. Wenn auch das vorlaute Mädchen eine recht blühende Fantasie aufwies, wie Rowena befand. und rowena bemerkte es erst jetzt, dass sie ausserdem etwas zurückhaltenden klinen Jungen, dem Bruder des vorlaten Kindes kein männliches Wesen zu Gesicht bekommen hatte. Beinahe nahm sie an, dass sie wie eine Prinzessin bewacht wurde, denn dass es hier in diesem Paradies Männer gab, zog sie nicht in Zweifel. Sie hatte ihr Lachen und ihre Stimmen gehört. Und die anderen Frauen hatten von ihren Männern erzählt. Rowena hatte immer sehr unbeteiligt getan, denn anfangs hatte er ihr Schauer über den Rücken gejagd. Doch nun war ihre Neugier erwacht. Sie zögerte jedoch noch sich dem Leben zu stellen. "Ana Juanita, wäre... könnte... hm... ein Spaziergang? Ein kleiner Spaziergang, würdet Ihr das gutheissen, vielelicht?" Rowena war unsicher.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ana Juanitas Hütte
BeitragVerfasst: 1. Okt 2014, 10:11 
Offline
Capitaine Le Renard
Capitaine Le Renard
Benutzeravatar

Registriert: 09.2012
Beiträge: 1805
Geschlecht: männlich
cf-> Piratenstützpunkt, Haus von Le Renard

Jack hatte pflichtschuldigst die Suppe getragen, deren köstlicher Duft ihm in die Nase stieg. Nun da sie die Hütte der Heilerin erreicht hatten, stellte er das Gefäss vorsichtig auf den Tisch in einem der Vorräume ab. Auf einem Regal standen Gläser mit verschiedene Pflanzenelixieren herum. Unwillkürlich fragte sich Jack wofür die ganzen Mixturen wohl gut seien. Aber darüber würde er mit Ana Juanita nicht sprechen. Kurz verweilte sein Blick auf den Zwillingen, die ungewöhnlich ruhig waren. Überhaupt herrschte in dieser Hütte eine wohltuende Ruhe, denn alle Geräusche erschienen gedämpft. Le Renard wollte lieber gar nicht ergründen mit welchen Mitteln die Heilerin dies bewerkstelligte. Er respektierte Ana Juanita, mochte sie aber bisweilen erschien ihm ihre Kunst doch ein wenig unheimlich. So ganz hatte er seine Abneigung gegen Heiler und Ärzte nicht aufgegeben. Dann betrat Ana Juanita den Raum. Jack schenkte ihr ein freundliches lächeln zur Begrüssung, kam aber sofort in ernstem Ton u seinem Anliegen: "Ich möchte wissen, wie es Miss Livinston geht, Ana. Es ist an der Zeit, dass wir heraus finden, wer ihr das angetan hat. Wenn es möglich ist, will ich mit ihr sprechen."

_________________
Wir können den Wind nicht bestimmen aber die Segel richtig setzen (SENECA)


Bild


A little bit of HONEY a whole lot of JACK (Jack Daniels)


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ana Juanitas Hütte
BeitragVerfasst: 1. Okt 2014, 11:32 
Offline
Heilerin/Seherin
Heilerin/Seherin
Benutzeravatar

Registriert: 10.2012
Beiträge: 74
Geschlecht: weiblich
"Ein Spaziergang ... Warum nicht?", lächelte Ana ihrem Gast entgegen. "Allerdings sollet Ihr nicht allein gehen. Noch nicht. Vielleicht möchten Catherine und die Kinder Euch begleiten. Sie müssten jeden Moment hier auftauchen ..." Und schon zeigte sich ein wissendes Lächeln auf Anas Gesicht. "Wartet hier".

Sie trat hinaus, um ihren Besuch zu begrüßen. "Es geht ihr schon sehr viel besser. Äußerlich ... Ich möchte nicht, dass sie einen Rückfall erleidet. Zuerst einmal soll sie ihre Umgebung und die Menschen hier kennen lernen. Ich halte es für keine gute Idee, sie mit ihrer Vorgeschichte zu konfrontieren", erklärte sie Jack mit ernstem Gesichtsausdruck. Dann wandte sie sich um. "Wartet hier".

Ana kehrte zu Rowena zurück. "Catherine und die Kinder sind nun da. Sie hat auch ihren Gatten mit gebracht. Möchtet Ihr sie sehen?"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ana Juanitas Hütte
BeitragVerfasst: 1. Okt 2014, 11:51 
Offline
Lady
Lady
Benutzeravatar

Registriert: 10.2013
Beiträge: 50
Geschlecht: weiblich
Rowena zögerte. Hin und wieder hatte Catherine von ihrem Mann erzählt. Und vor allem Aliénor hatte ihren Papa beinahe in den Himmel gehoben. Er schien Frau und Kinder sehr wohlwollend zu behandeln. Sie atmete tief durch und schaute Ana Juanita fragend an. Aber es nutzte nichts, sie musste eine Entscheidung fällen. Abermals holte Rowena tief Luft, dann zheigte sich ein kleines Lächeln auf ihrem Gesicht: "Caterine und die Kinder will ich gerne sehen. Nun ja, mir scheint, dass Catherines Gatte ein Ehrenmann ist. Er wird ja wohl kein Schurke, Verbrecher oder Pirat sein, der mir Böses will. Und ewig kann ich ihm ja wohl auch nicht aus dem Weg gehen und mich hier verschanzen. Gut, Ana, ich werde mir Catherines Gatten mal anschauen." Rowena ballte die Finger zu einer Faust und ging langsam zur Türe, die in den Nebenraum führte, wo Catherine mit ihrer Familie wartete.
"Cath... Cate... Mistress... ähm, Ana sagte mir, dass Ihr Euren Gatten mitgebracht habt," meinte Rowena unsicher als sie ihrer neugewonnen Freundin, denn als diese betrrachtete sie Catherine, gegenüber trat. Es half ihr ein wenig, dass Aliénor und Cédric sie gleich umringten und freudig begrüssten. Doch dann fiel Rowenas Blick auf den Mann, der neben Catherine stand, sie wurde blass udn zuckte unwillkürlich zusammen. Allein seine Statur flösste ihr Angst ein. Rowena zitterte heftig und musste sich setzen.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ana Juanitas Hütte
BeitragVerfasst: 1. Okt 2014, 16:18 
Offline
rettender Engel
rettender Engel
Benutzeravatar

Registriert: 09.2012
Beiträge: 1239
Geschlecht: weiblich
Während die Heilerin ihre Patientin stützte, begann Catherine damit, den kleinen Holztisch zu decken, der Ana Juanita als Essgelegenheit diente. Mittlerweile kannte sie sich in der Hütte gut genug aus, um zu wissen, wo sich das Geschirr befand. Und sobald die Suppenteller bereit standen, füllte sie den für Rowena zuerst. "Hier esst. Das wird Euch stärken", forderte sie die junge Frau mit einem ermutigenden Lächeln auf, während sie selbst ebenfalls am Tisch Platz nahm, direkt gegenüber von Rowena.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ana Juanitas Hütte
BeitragVerfasst: 1. Okt 2014, 19:20 
Offline
Capitaine Le Renard
Capitaine Le Renard
Benutzeravatar

Registriert: 09.2012
Beiträge: 1805
Geschlecht: männlich
Jack beobachtete Miss Livinston genau. Sie schien sich vor ihm zu Fürchten und das tat ihm leid. Er bedachte sie mit einem kurzen wohlwollenden Lächeln, wandte sich dann aber an Ana Juanita: "Sagt, Ana, hat man Euch schon die Schlangen gebracht, die wir auf der Jagd gefunden haben? Mir scheint auf dieser Insel gibt es Hunderte oder gar Tausende von ihnen. Wir haben wieder ein paar unbekannte Exemplare gefunden. Ich würde sie gerne mit Euch gemeinsam kn Augenschein nehmen während Catherine und Miss Livinston sich ein wenig die Füße vertreten. - Alienor sitz gerade, nimm dir ein Beispiel an deinem Bruder." Jack ließ sich auf dem von Rowena am weitesten entfernten Platz nieder, warf ihr aber hin und wieder einen Blick zu. Er konnte sich nur all zu gut in ihre Lage versetzen.

_________________
Wir können den Wind nicht bestimmen aber die Segel richtig setzen (SENECA)


Bild


A little bit of HONEY a whole lot of JACK (Jack Daniels)


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ana Juanitas Hütte
BeitragVerfasst: 1. Okt 2014, 19:26 
Offline
Lady
Lady
Benutzeravatar

Registriert: 10.2013
Beiträge: 50
Geschlecht: weiblich
Beklommen rührte Rowena in ihrer Suppe, die appetitlich duftete. Sie bewunderte Catherine, war sie doch in haushälterischen Dingen so gar nicht bewandert. Immer wieder warf sie dem Gatten der Blonden verstohlene Blicke zu, bemerkte dabei, wie er seiner Tochter trotz der strengen Ermahnung liebevoll durchs Haar zauste. Er hielt Abstand zu ihr und das tat Rowena gut. "Ich... Ich möchte gerne... mit Cate einen... einen Spaziergang machen," merkte sie an und starrte in ihre Suppe von der sie erst ein paar Löffel gekostet hatte.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ana Juanitas Hütte
BeitragVerfasst: 3. Okt 2014, 12:29 
Offline
rettender Engel
rettender Engel
Benutzeravatar

Registriert: 09.2012
Beiträge: 1239
Geschlecht: weiblich
Catherine hatte Miss Livinston beobachtet. Während sie selbst ihren Teller bereits leer gegessen hatte, war der von Rowena kaum angerührt. Mit einem Lächeln erhob sie sich. "Na kommt Miss Livinston. Ich werde Euch ein wenig herum führen und Euch vielleicht mit dem Ein oder Anderen bekannt machen. Die frische Luft wird dafür sorgen, dass die Suppe anschließend gleich sehr viel besser schmeckt". Sie reichte der jungen Frau auffordernd die Hand zum Aufstehen, nachdem sie sich mit einem Kuss von Jack verabschiedet hatte. Ein kurzer, flüchtiger Kuss musste in Anwesenheit von Miss Livinston wohl genügen und Catherine hoffte, dass Jack das genau so sah.

TBC: Piratenstützpunkt von Black Shade und Le Renard - Nördliche Bucht

_________________
Bild


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ana Juanitas Hütte
BeitragVerfasst: 3. Okt 2014, 19:29 
Offline
Capitaine Le Renard
Capitaine Le Renard
Benutzeravatar

Registriert: 09.2012
Beiträge: 1805
Geschlecht: männlich
Jack gab sich angesichts Miss Livinstons Unbehagen mit dem flüchtigen Kuss seiner Gattin zufrieden. Nach der Versammlung, wenn sie Daheim im Schlafzimmer waren, würden sie einander gestehen wie sehr sie sich in den drei Tagen seiner Abwesenheit vermisst hatten. Und sie würden die ganze Nacht Gelegenheit haben, mehr als ein paar flüchtige, züchtige Küsse zu tauschen, war er sich sicher. Er schenkte den beiden Frauen ein kurzes freundliches Lächeln als sie gefolgt von den Kindern Ana Juanitas Haus verließen. Nachdem sich die Türe geschlossen hatte, wandte er sich erneut der Heilerin zu: "Irgendwann will ich erfahren, wer Miss Rowena verdorben hat. Irgendwann wird sie die Fragen beantworten müssen, Ana. Doch vorerst wollen wir uns den Schlangen widmen."

_________________
Wir können den Wind nicht bestimmen aber die Segel richtig setzen (SENECA)


Bild


A little bit of HONEY a whole lot of JACK (Jack Daniels)


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ana Juanitas Hütte
BeitragVerfasst: 20. Okt 2014, 21:17 
Offline
Captain der Handelsmarine
Captain der Handelsmarine
Benutzeravatar

Registriert: 11.2013
Beiträge: 119
Geschlecht: männlich
"Mistress Ana. Le Renard." Mit einem Lächeln trat Dylan O'Corey in die Hütte der Heilerin. "Mit Freuden habe ich gesehen, dass es Miss Livinston besser geht. Sie scheint genesen." Der Blick des jungen Iren fiel auf einige der sich windenden Schlangen. Dylan grinste breit und meinte an:"Na lasst das nicht meinen Bruder sehen. Wie ich Shade inzwischen kenne wird dieses Gewürm ihn nicht sonderlich begeistern. Le Renard, ich habe mich mal gefragt, ob ihr ein Freund von Black Shade seid. Nun zuweilen scheint ihr beinahe eine Feindschaft zu führen. Und doch will ich meinen, die Wahrheit liegt wohl irgendwo in der Mitte. Ana Juanita, sagt uns, sind diese Schlangen gefährlich? Giftig?"


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ana Juanitas Hütte
BeitragVerfasst: 21. Okt 2014, 17:53 
Offline
Heilerin/Seherin
Heilerin/Seherin
Benutzeravatar

Registriert: 10.2012
Beiträge: 74
Geschlecht: weiblich
"Wenn die Zeit gekommen ist, wird sie reden", entgegnete Ana bezüglich Rowena Livinston. Dann erhob sie sich und wies Jack mit einem Wink ihrer rechten Hand an, ihr ins Nebenzimmer zu folgen, wo sie jede einzelne Schlange in einer eigenen Kiste hielt. "Ich habe jede einzelne von ihnen gemolken und ihr Gift gesammelt und analysiert. Wir werden gute Medikamente hier haben und sollte jemand gebissen werden, kann ihm geholfen werden, wenn rechtzeitig ein Gegengift verabreicht wird. Am besten wird es sein, dass jeder, der sich in den Dschungel wagt, sich vorher eine Phiole bei mir abholt". Sie nickte zu einer Truhe in einer dunklen Ecke des Raumes. "Da drin bewahre ich sie auf. Den Schlüssel habe nur ich. Niemand darf von diesem Vorrat wissen Jack", ermahnte sie ihn.

Dann hielt sie kurz inne und trat wieder aus dem Raum heraus. "Mr. O'Corey", grüßte sie ihn und ihr Blick fiel auf jene Schlangen, welche sie noch nicht untersucht hatte und die sich alle samt in einer großen Truhe schlängelten. "Einige der Schlangen sind gewiss giftig, andere sind harmlose Würgeschlangen. Doch auch vor ihnen sollte man sich in Acht nehmen", erklärte sie dem neuen Besucher und wie auf Kommando reckte Dalila ihren Kopf empor und zischelte Dylan O'Corey entgegen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ana Juanitas Hütte
BeitragVerfasst: 22. Okt 2014, 18:58 
Offline
Capitaine Le Renard
Capitaine Le Renard
Benutzeravatar

Registriert: 09.2012
Beiträge: 1805
Geschlecht: männlich
"Das versteht sich von selbst, Dona Ana. Und ich werde dafür Sorge tragen, dass nicht jeder so einfach in den Dschungel rennt," merkte Jack an. Er würde das Geheimnis auf jeden Fall bewahren.
Dann folgte er Ana Juanita. "Dylan. Was Euren Bruder angeht, sicherlich ist er von den Schlangen nicht erbaut. Ich hingegen finde sie faszinierend. Und zerbrecht Euch nicht den Kopf, wie Shade und ich zueinander stehen. Als Feinde wären wir nicht hier. Allerdings hat ein Pirat auch keine Freunde. Ihr solltet Euer Denken ändern. Vielleicht sollten wir beide Euren Bruder aufsuchen." Jsck grinste hinterhältig. Dann wandte er sich der Heilerin zu: "Ihr leistet hervorragende Arbeit, Ana. Gebt Bescheid, wenn Ihr etwas benötigt oder Ihr die Auskünfte habt, die ich will. Ich nehme an, wir sehen uns bei der großen Versammlung."
Er griff Captain O'Corey am Ärmel und zog ihn mit zur Türe. Die sich alsbald hinter den beiden Männern schloss.

_________________
Wir können den Wind nicht bestimmen aber die Segel richtig setzen (SENECA)


Bild


A little bit of HONEY a whole lot of JACK (Jack Daniels)


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ana Juanitas Hütte
BeitragVerfasst: 6. Dez 2014, 21:05 
Offline
Lady
Lady
Benutzeravatar

Registriert: 10.2013
Beiträge: 50
Geschlecht: weiblich
cf-> Piratenstützpunkt, Black Shades Haus

"Oh Ana, die arme arme Catherine," klagte Rowena als Captain O'Corey sie ins Haus der Heilerin geleitet hatte. Rowena schluchzte. Doch dann nahm sie sich zusammen und berichtete: "Zuerst waren wir bei Mistrss McCailin, die Kinder haben Honig genascht und Cedric wurde von einer Biene gestochen. Mistress Mccailin sagte, dass sich hier jede Frau nützlich machen müsse. Jede müsse lernen einem Mann den Haushalt zu führen. Ich bot mich Catherine als Kindermädchen an obwohl ich nichts davon verstehe. Doch es erscehint mir einfacher als all die anderen Dinge zu lernen. Dann waren wir im Haus von Captain Black Shade. Es war schrecklich. Ein alter Mann kam und beschuldigte Catherines Mann der Untreue. Das hat Catherine nicht verdient, denke ich. Sie hielt so grosse Stücke auf ihren Gatten. Und er soll sich mit der rothaarigen Lindsey herum getrieben haben. Arme Catherine. Ihr Mann und ihre beste Freundin. Er verteidigte sich und ielt dem Alten ein Messer an die Kehle. Dann warf Black Shade alle hinaus. Er muss sehr zornig auf sein Weib sein, denke ich. Captain O'Corey war so freundlich mich her zu bringen. Oh Ana!" Abermals schluchzte Rowena und nun liefen ihr die Tränen über die Wangen.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ana Juanitas Hütte
BeitragVerfasst: 7. Dez 2014, 15:05 
Offline
Heilerin/Seherin
Heilerin/Seherin
Benutzeravatar

Registriert: 10.2012
Beiträge: 74
Geschlecht: weiblich
Soeben hatte sich Ana eine Kanne frischen Kräutertee aufgebrüht, nachdem sie die Schlangen sortiert hatte. Die Tiere konnten schon bald wieder ihre Freiheit genießen. Und als Rowena so aufgeregt herein kam, trat die Heilerin an den Schrank, nahm eine weitere Tasse daraus hervor, füllte diese mit dem noch heißen Tee und reichte sie ihrem Gast. "Trinkt und setzt Euch", forderte sie Rowena auf und ließ sich selbst auf ihren Schaukelstuhl am Fenster nieder.

"Catherine muss Euch nicht leid tun", erklärte sie Rowena ruhig, nachdem diese geendet hatte. "Der alte Mann war Captain Nate. Er will einen Keil zwischen Jack und Black Shade treiben. Dazu ist er um keine Lüge verlegen. Was auch immer er Jack andichten will ... Es ist nicht wahr. Diesem Mann ist nicht zu trauen!"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ana Juanitas Hütte
BeitragVerfasst: 7. Dez 2014, 16:39 
Offline
Lady
Lady
Benutzeravatar

Registriert: 10.2013
Beiträge: 50
Geschlecht: weiblich
Rowena tat wie ihr geheissen, liess sich auf einem Stuhl neder und trank von ihrem Tee. Allmählich beruhigte sie sich wieder. Sie kramte eine kleines Spitzentaschentuch hervor, trocknete ihre Tränen und putzte sich die Nase. "Oh Ana, meint ihr wirklich?" Sicherlich wollte sie die Worte der Heilerin nicht in Zweifel ziehen aber bei Catherines Mann handelte es sich immerhin um einen Piraten. Und die waren und blieben in Rowena Livinstons Augen nun einmal nicht vertrauenswürdig. Sie leerte ihren Tee und hob erneut an zu sprechen: "Dieser Captain Nate ist ein gar scheusslicher Mann. Und wenn er es nötig hat Lügen zu verbreiten, dann ist er abscheulich. Vielleicht tue ich Catherines Mann wirklich Unrecht. Und ich sollte mit meinen Zweifeln hinterm Berg halten, wenn ich mich als Kindermädchen für Aliénor und Cédric versuchen will. Er ist immerhin der Vater. Und es sind recht wohlgeratene Kinder, denke ich. Sagt Ana, wisst ihr etwas darüber wie man Kinder erzieht. Ich habe überhaupt keine Ahnung, wie man einen Haushalt führt oder sowas. und auf Kinderpflege und Erziehung verstehe ich mich eigentlich auch nicht. Aber als Misstres Mccailin sagte, jeder müsse etwas tun, erschienen mir die Kinder das geringere Übel und die leichtere Aufgabe zu sein. Ach, Ana, Ihr solltet vielleicht nach Mistress McCailin sehen. Sie wirkte schwächlich."


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ana Juanitas Hütte
BeitragVerfasst: 7. Dez 2014, 17:03 
Offline
Captain der Handelsmarine
Captain der Handelsmarine
Benutzeravatar

Registriert: 11.2013
Beiträge: 119
Geschlecht: männlich
cf-> Piratenstützpunkt, Black Shades Haus

Dylan hatte Miss Livinston zur Hütte der Heilerin geleitet. Er wollte sich eben verabschieden als es aus Rowena heraus brach, wie sehr sie Catherine bemitleidete. Captain O'Corey hob eine Braue und blieb schweigend stehen.
Erst als Rowena sich auf Geheiss Ana Juanitas gesetzt hatte und sich beruhigte, trat er hinter Rowenas Stuhl. Er legte seinen Arm auf die Lehne und sah die Heilerin an. "Ich sagte schon, dass uns das nicht anficht. Irgendetwas sagt mir, dass Captain Nate mit seinen Spielchen und Lügen keinen Erfolg bei Black Shade haben wird. Und wie ich Le Renard kenne, wäre ausgerechnet Lindsey, die letzte mit der er Catherine hintergehen würde. zudem glaube ich nicht, dass Linsey ihrem Gatten Hörner aufsetzen würde. Aber genug davon. Ana, kann ich irgendwas tun, was Miss Rowena hilft sich hier besser zurecht zu finden?"


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ana Juanitas Hütte
BeitragVerfasst: 17. Jan 2015, 14:15 
Offline
kätzischer Berater
kätzischer Berater
Benutzeravatar

Registriert: 05.2013
Beiträge: 46
Geschlecht: männlich
cf: Black Shades Haus

Durch ein offenes Fenster verschaffte sich Alessio da Silva Zutritt. Eilig flitzte er auf die Heilerin zu:"Liebreizende Ana, das Kind kommt heut Nacht. Die Mistress ist bei meinem Captain, suchte ihren Gatten, der den üblen Burschen zu Captain Galahad brachte. aber all dies wisst Ihr bereits, oh holde Ana Juanita." Alessio wandte sich an Rowena, stupste sie kurz an und meinte im herablassenden Ton:"Ihr könnt Euch nun erkenntlich zeigen, hochwohlgeborne Dame. Mathilde wird jemanden brauchen, der ihr zur Hand gehen kann." Und dann sah es so aus als zeige sich ein Grinsen in des Katers Zuegen, als er letztlich Dylan O'Corey umstrifff und in einem eigentuemlichen Singsang von sich gab:"Sie stehlen Euer Schiff - oh ja. Doch der Plan gelingt dem Alten nicht - oh nein. Sie stehlen Euer Schiff- oh ja. Doch mit Black Shade und seinen Getreuen rechnen Sie nicht- oh nein. Sie wollen Ein Schiff - oh ja. Doch das bekommen sie nicht - oh nein." Noch während Alessio reimte, sah er dem davonrennenden Dylan nach, der keinen Moment gezögert hatte.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ana Juanitas Hütte
BeitragVerfasst: 25. Jan 2015, 13:41 
Offline
kätzische Beraterin
kätzische Beraterin
Benutzeravatar

Registriert: 02.2014
Beiträge: 59
Geschlecht: weiblich
Auch Lukrezia da Silva hielt sich im Haus der Heilerin auf. Sie hatte Ana Juanita ihre Geschichte erzählt. Gelegentlich versuchte sie sich mit Hilfe der Heilerin an der einen oder anderen Mixtur um den Fluch zu brechen, den Alessio über sie gebracht hatte. Nun kam sie heran und fauchte:" Hör mit dem Singsang auf, Alessio. Rasch. Eile dich. Wir müssen zu Mistress McCailin und dem Kind."


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ana Juanitas Hütte
BeitragVerfasst: 25. Jan 2015, 13:45 
Offline
kätzischer Berater
kätzischer Berater
Benutzeravatar

Registriert: 05.2013
Beiträge: 46
Geschlecht: männlich
Abrupt verstummte der Kater kurz, blieb Lukrezia jedoch eine schnippische Antwort schuldig. Er hatte ja nichts eine Botschaft zu überbringen, war ihm eingefallen. Schnell hüpfte er aufs Fensterbrett:"Ich empfehle mich, holde Ana." Er warf Lukrezia noch einen Blick zu, dann setzte er eilig seinen Weg fort.

Tbc: Piratenstützpunkt, Haus der McFarlanes


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ana Juanitas Hütte
BeitragVerfasst: 25. Jan 2015, 15:55 
Offline
Lady
Lady
Benutzeravatar

Registriert: 10.2013
Beiträge: 50
Geschlecht: weiblich
Rowena seufzte theatralisch. Der schwarze Kater hatte sie ein wenig erschreckt. Sie betupfte sich die Augen. Doch im Prinzip gab sie Alessio recht. Es war an der Zeit, dass sie sich nützlich machte und erkenntlich zeigte. Sie musste zugeben, dass es ihr in den letzten Wochen nicht schlecht ergangen war auch wenn sie offensichtlich in einem Piratennest gelandet war. "Armer Dyl... Ähm, Captain O'Corey. Ich hoffe doch, dass man ihm sein Schiff nicht stiehlt. Und er auch sonst keinen Schaden erleidet," gab Rowena etwas unbedacht ihre Gedanken preis. Dann schaute sie Lukrezia an und fragte geradeheraus: "Katze, du lebst doch im Haushalt von Catherine. Wie ist es dort?"


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ana Juanitas Hütte
BeitragVerfasst: 25. Jan 2015, 16:21 
Offline
kätzische Beraterin
kätzische Beraterin
Benutzeravatar

Registriert: 02.2014
Beiträge: 59
Geschlecht: weiblich
Lukrezia da Silva schaute der Heilerin zu, wie sie eilig ein paar Dinge zusammen packte, die die für die schwierige Geburt brauchen würde. Sie selbst würde wohl nur stören und sie schätzte, das auch Miss Livinston keine große Hilfe sein würde. Ana Juanita würde das Kind auf die Welt holen und auch das Leben der Mutter bewahren. Lukrezia drehte sich zu Rowena herum und machte es sich gemütlich. Nun war sie bereit eine Antwort zu geben: "Mistress McCailin hat recht, dass hier jeder mit anpacken und sich nützlich machen muss. Ihr fragt, wie es im Haushalt von Le Renard zugeht? Ihr wollt Euch dort versuchen. Ich halte es für eine schlechte Wahl. Nicht, das man dort schlecht lebt. Le Renard ist recht großzügig, müsst Ihr wissen. Aber wenn es um die Kinder geht, wird er sie niemals jemandem wie Euch anvertrauen. Alienor und Cedric sind nicht einfach zu beaufsichtigen. Zudem hat Catherine genug Hilfe von mir und ihrer Mutter. Ich glaube, dass es besser ist, wenn Ihr Mistress McCailin in ihrem kleinen Haushalt zur Hand geht. Wenn Ihr helft, das Haus sauber zu halten und eine warme Mahlzeit vorhaltet. Und Ciaran wird nicht so anspruchsvoll sein, wie Le Renard es wäre. Zudem könnt Ihr von Mathilde viel lernen, Miss Rowena." Lukrezia erhob und streckte sich. Dann meinte sie: "Wir fangen am besten sogleich an. Auf Rowena, gehen wir zum Haus der Mc Cailins. Ihr kehrt die Stube und legt saubere Tücher aufs Bett. Zudem kocht ihr einen Eintopf. Schaut nicht so entsetzt drein. Ich sage Euch genau, was Ihr tun müsst. Vorwärts, Mädchen!"


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ana Juanitas Hütte
BeitragVerfasst: 26. Jan 2015, 13:06 
Offline
Heilerin/Seherin
Heilerin/Seherin
Benutzeravatar

Registriert: 10.2012
Beiträge: 74
Geschlecht: weiblich
Es waren nur noch wenige Artikel, die Ana zusammen suchen musste, denn größtenteils hatte sie das Notwendigste schon gepackt. "Keine Sorge Rowena. Dylan wird nichts passieren", lächelte sie Miss Livinston beruhigend zu.

Dann schritt sie auch schon zur Tür hinaus und machte sich auf den Weg zu Black Shades Haus.

TBC: Piratenstützpunkt von Black Shade und Le Renard - Black Shades Haus


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ana Juanitas Hütte
BeitragVerfasst: 30. Mär 2015, 05:41 
Offline
Lady
Lady
Benutzeravatar

Registriert: 10.2013
Beiträge: 50
Geschlecht: weiblich
"Einen Eintopf ?" Man hörte Rowenas Zweifel förmlich, denn. Sie verstand sich nun wirklich nicht aufs Kochen. "Lukrezia, es waren wohl doch nur Grillen in meinem Kopf. Ich sollte wohl noch eine Weile ruhen." Sie ging in ihre kleine Kammer hinüber und legte sich hin. Lukrezia hüpfte hinauf und rollte sich zu ihren Füßen zusammen. Nach einer Weile began Rowena zu berichtet:"Wir hatten immer sehr viel Personal. Mein Vater ist recht wohlhabend. Und weder Mutter noch Anabel oder ich mussten einen Finger rühren. Und dann kamen die Piraten... und...alles zerstört." Sie weinte.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ana Juanitas Hütte
BeitragVerfasst: 1. Apr 2015, 19:25 
Offline
kätzische Beraterin
kätzische Beraterin
Benutzeravatar

Registriert: 02.2014
Beiträge: 59
Geschlecht: weiblich
Lukrezia versuchte Rowena mit sanftem Schnurren zu beruhigen. Sie hatte schon so einiges mitbekommen und konnte sich lebhaft vorstellen, was Rowena beim Überfall der Piraten wiederfahren war. "Ihr dürft nicht aufgeben. Ihr dürft Euch nicht aufgeben. Es gibt Pläne, Rowena."
Gerne hätte die kleine Katzendame weiter geplaudert, dich die verkniff sich weitere Andeutungen.
Es galt nun Rowena dazu zu bringen mit dem Weinen aufzuhören. Und erging darum die Lady dazu zu bewegen sich in die Gemeinschaft einzufügen. Lukrezia bezrachtete den nächtlichen Himmel. Es brachte nichts, Rowena zum Versammlungsplatz zu schicken. Da würde sich die unbedarfte Dame nur wieder ängstigen u d ihre Vorurteile gegenüber den Piraten festigen. Andererseits wollte Lukrezia gerne mit, wenn ihr Capitaine mit dem Schiff auslief. Und dass die "Dianne" schon bald auf Fahrt gehen würde, lag in der Luft. "Ja, Eintopf, Rowena. Ein Seemann und eine junge Mutter brauchen etwas Nahrhaftes. Und Ihr wolltet wirklich Le Renards Kinder beaufsichtigen? Lieber Himmel, da braucht man ein dickes Fell, starke Nerven, besonders für Alienor und Cedric. Jetzt steht endlich suf und Nacht Euch an die Arbeit! Los!"


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ana Juanitas Hütte
BeitragVerfasst: 3. Apr 2015, 13:52 
Offline
Lady
Lady
Benutzeravatar

Registriert: 10.2013
Beiträge: 50
Geschlecht: weiblich
Einerseits wünschte sich Rowena weit weit fort von hier. Andererseits fühlte sie sich doch wohl in der Hütte Ana Juanitas, geborgen. Schon länger wünschte sie nicht mehr so oft, diePiraten hätten ihr Leben genommen statt ihrer Ehre. Manchmal dachte sie, dass das Leben wohl besser für alle wäre, wenn sie den Überfall nicht überlebt hätte. Doch in der letzten Zeit mischten sich viele andere Gesichter unter die Fratzen der Piraten in ihrenTräumen. Da war Ana Juanitas, Catherines gütiges Antlitz und sogar hin und wieder das Gesicht Captain O'Coreys. Rowena hörte auf zu weinen und starrte die Katze an. Erst ungläubig, dann wütend. Sie nahm ein Kissen und warf es nach dem Tier:"Wie könnt Ihr nur sagen, dass ich mich aufgebe?" Sie stand auf:"Gehen wir zum Haus mit den Bienen und Ihr erklärt mir, wie man so einen vermaledeiten Eintopf kocht!" Rowena verließ ihre Kammer.

Tbc: Piratenstützpunkt,Haus McCailin


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 56 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker